Adidas reagierte auf die Erklärung des DFB am Freitagabend mit dem Hinweis auf eine bereits vereinbarte Vertragsverlängerung. Der DFB und adidas haben bereits am 31. August 2006 bekannt gegeben, dass der bestehende Ausrüstervertrag bis mindestens 2014 verlängert wird.

Weltweit waren geschätzte drei Milliarden Fernsehzuschauer Zeugen. „Es war beschämend“, sagte der deutsche Profiboxer Axel Schulz (Frankfurt/Oder). „Unfaßbar“, urteilte der ehemalige Weltmeister Henry Maske. Bisher hatten meist ausstehende Löhne und Gehälter die Arbeiter in China auf die Straßen getrieben. Aber der Massenstreik in Dongguan kündige einen Wandel an, meint Arbeiterrechtler Crothall. Sie fordern nicht mehr Geld, sondern ihr Recht ein“, sagt er.

Nicht die Näherinnen bestrafenPuma hat nach Berichten über die Schinderei bei einem nicht autorisierten Sublieferanten die Zusammenarbeit sofort gekündigt. Die „Kampagne Saubere Kleidung“ hält das nicht für den richtigen Weg hin zu Veränderung. Sie will erreichen, dass der Konzern sich auch hier seiner Verantwortung für die Arbeitsbedingungen und für die Näherinnen stellt.

Auch bei Bestellungen von Raubkopien im Internet versteht der Zoll keinen Spaß. So hat er Anfang dieses Monats ein Paket mit gefälschten Sportschuhen aus Fernost gestoppt, die für eine Familie in Friedrichshafen bestimmt waren. Die Nike Plagiate wurden beschlagnahmt, obwohl sie offensichtlich selbst getragen und nicht weiterverkauft werden sollten.

In den Gassen hört man kein Venezianisch mehr und nur selten Italienisch, stattdessen Englisch oder Rätoromanisch oder das Russisch der Reisegruppen, die sich hinter ihrem Reiseführer vollverkabelt durch Venedig schieben wie durch einen überfüllten Supermarkt den ich permesso, permesso“ rufend zu durchqueren versuche. Wobei ich die Touristen wie Slalomstangen benutze. Die Berliner jammern über die Gentrifizierung, wenn Touristen in Pferdekutschen durch Mitte fahren, ich kann darüber nur lachen..

Die Personalie Stöger verschafft den Dortmunder Verantwortlichen etwas Zeit und Raum für eine strategische Neuausrichtung. Spätestens zur neuen Saison jedoch muss der Klub eine neue Philosophie und einen neuen Coach präsentieren, der dem BVB auf dem Platz ein frisches Gesicht gibt. Bis dahin ist das von Peter Stöger das beste, was dem Klub passieren kann..

Mit gerade 23 Toren in 53 Spielen liegt er in dieser Statistik gerade auf Platz 19 der gesamten Liga. Insgesamt hat er ohnehin erst 44 Punkte eingespielt. Aktuell also knapp halb so viele wie in der letzten Saison und sogar 65 Punkte weniger als vor zwei Jahren..

Schreibe einen Kommentar