Trotzdem wird sich am Mittwoch voraussichtlich im Bau und Umweltausschuss der Stadt Oberursel eine Mehrheit gegen den neuen Frankfurter Stadtteil oder zumindest gegen eine Bebauung des Geländes westlich der A 5 aussprechen. Die Mehrzahl der Oberurseler Stadtverordneten sei sehr skeptisch“, sagt Oberursels Bürgermeister Hans Georg Brum (SPD). Dabei hatte er sich in der Vergangenheit dafür ausgesprochen, mit Frankfurt eine gemeinsame Lösung zu finden.

Chemikalien auch in deutschen GewässernTrotz strengerer Gesetze innerhalb der EU, konnten die Stoffe auch in deutschen Gewässern nachgewiesen werden. Hauptgrund für die Verunreinigung sind laut Umweltbundesamt importierte Textilien. Ein Greenpeace Test zeigte, dass ein hoher Anteil der NPE Rückstände und anderer wasserlöslicher Textil Chemikalien bei der Haushaltswäsche herausgewaschen wird.

Und dieser Kniff funktioniert so: Wer im Einzelhandel Wasser in einer Einwegflasche kauft, zahlt 25 Cent Pfand. Den bekommt er zurück, wenn er die Flasche wieder abgibt. Die Mehrwertsteuer wird hier nicht fällig. Wir hatten als erste Schuhe welche der Marke „Superfit“. Qualitiativ waren die echt gut und preislich auch im Rahmen (39 Euro). Als die guten Stücke dann zu klein wurden, haben wir Halbschuhe der Marke „Naturino“ gekauft.

Freddy Adu: Ich konnte nicht nein sagen“ Rückblickend kann gesagt werden, dass der Trubel, das Lob und das Geld zu früh kamen. Denn Adus Karriere hat mit der von Pel so viel zu tun wie die zweite Mannschaft von Kuopion Palloseura mit großen Fußball. Meine Familie war arm, meine Mutter hatte zwei oder drei Jobs, um uns ernähren zu können“, erzählte Adu einmal: Wenn dir Nike dann einen Millionen Dollar Vertrag anbietet, kannst du nicht nein sagen.“ Sein Fehler sei aber gewesen, damals zu allem anderen auch ja gesagt zu haben.

An diesem Donnerstag stehen geruhsame 350 Kilometer auf dem Programm. Die Neuankömmlinge sollen am ersten Tag nicht überfordert werden. Die erste Reisegruppe tritt bereits den Heimweg an, und so haben wir uns schweren Herzens von Nils Svärd, dem Kollegen der schwedischen auto motor und sport getrennt.

Nun hat Adorno das gerade nicht gesagt. Ihm ging es vielmehr um den Akt des Schreibens, um die veränderten künstlerischen Produktionsbedingungen. Aber wen es nicht interessieren darf, was der Mob nicht nur in Gaza schreit die, in Dabashis zynischer Diktion, Poesie des Antisemitismus, die weitaus älter ist als Tel Aviv , dem ist es auch egal, was Adorno sagte und meinte.

Schreibe einen Kommentar