Auf Platz eins landete Paul Krugman, Nobelpreisträger und Kolumnist der New York Times. Grund:Er habe behauptet, die US Wirtschaft werde sich nie erholen, dabei boome sie extrem. Auf Platz zwei folgt ein Reporter des Senders ABC. Wer geht außerdem ins Dschungelcamp?Neben Sydney Youngblood sind imFrage für Film Freaks mit mega Gedächtnis: Ich habe als Kind Ende der 70er, evtl. Anfang 80er einen Thriller gesehen, von dem ich mich nur noch an das Ende erinnern kann und gerne wüsste, welcher Film das war. Im UNO(?) Konferenzsaal, die Delegation der Anwesenden ist offensichtlich international zusammengesetzt, ist in einem der Kopfhörer bei einem der Delegierten zuvor Plastiksprengstoff eingebaut worden, der während der Sitzung zur Detonation gebracht werden und so den Träger töten soll.

Nächsten Monat kommen noch mal 100 erwerbsfähige Flüchtlinge hinzu. Von den nun insgesamt 198 arbeitslosen Flüchtlingen finden wieder zwei Prozent eine Arbeit, also gerundet 4. Wären nach zwei Monaten sechs von 200 Flüchtlingen in Arbeit also bereits drei Prozent.

Zeit für ein Fazit: FiveFingers, Adidas oder Merrell welcher Barfußschuh kommt an? Max Manroth hat da eine klare Meinung: „Ich habe für zwei Verwendungszwecke jeweils einen Favoriten. Der Adidas ist sehr flach gebaut, das wäre meine erste Wahl für einen Straßenlauf. Für den Wald würde ich den von Merrell nehmen, weil einfach die Schnürung unter dem Reißverschluss verschwindet und man dort nicht Gefahr läuft, wenn man mal durchs Unterholz läuft, dass einem die Schnürung aufgeht.“ Und auch Profi Läuferin Katharina Grompe hat sich entschieden: „Mir persönlich hat am besten der Adidas Schuh hier gefallen.

Im Wettkampf mit dem US Rivalen Nike zu dem deutschen Flecken muss der Platzhirsch Adidas gesch’tzt seine Spitzenstellung fürchten. Kundenbetreuer von Hunkemöller beraten ihre Kundinnen (und/oder Kunden) ganz abgetrennt in dem Outlet Store in Montabaur. In ihrem Fall sind dasjenige vornehmlich Strümpfe, indes mittlerweile auch Wäsche und Sportbekleidung.

„Sie warten am Flughafen, vor dem Restaurant, vor dem Hotel. Ich wusste nicht, dass ich hier so viele Anhänger habe.“ Am Sonntagabend schlichen sich zwei Hundertschaften Standhafter ins Fahrerlager. Die Fahrer brauchten für 100 Meter zu Fuß zehn Minuten.

Studio Unikat, handgearbeitete Brosche, Entwurf und Ausführung Helmut von Kleist, Gold und Silberschmied Worpswede 70er Jahre, 835er Silber geschmiedet, Spiralornament, Fassung und Rückseite mit handgraviertem Dekor, mittig mit Ateliersignet, besetzt mit leicht gewölbten Lapislazuli und 2 Echtperlen, kleine Spirale als se gearbeitet, Brosche kann auch als Anhänger getragen werden, grösster Broschen Dm. Ca. 4,7 cm, Perlen Dm.

Schreibe einen Kommentar